Wie alles entstand!

Ein Jugendgruppe, die nicht wusste wo die Reise hingeht...

Es war 2011 als das TiC-Orgateam - eine Jugendgruppe aus Sargenroth rund um Jonas Martin – das Festival Tower in Concert aus der Taufe hob. Dabei standen einige Orgateam Mitglieder sogar selbst auf der Bühne um das Publikum zu begeistern. Trotz strömendem Regen konnten über 300 Besucher am Fuße des Turms begrüßt werden. Beflügelt von der wahnsinnigen Resonanz ging das zunächst als einmalige Veranstaltung geplante Festival 2012 in die zweite Runde.

Mit Hilfe der Gemeinde Sargenroth, dem Culturverein SIMo und zahlreichen örtlichen Sponsoren konnte die Jugendinitiative mehr als 400 Besucher bei herrlichem Sonnenschein vor dem Bismarckturm empfangen. Auf der Bühne des Gemäuers standen das „Turn Table Trio“ mit den Streichern des Quartetts „Viergeteilt“; die Musiker von „River Soul Connection“ und die 10 köpfige Ska Punk Band „Cocoheadnut“ aus Aachen.  So gelang es den Jugendlichen an den Erfolg aus dem Vorjahr anzuknüpfen. Eine Fortsetzung im Folgejahr stand außer Frage.

2013 sollte ein gutes Jahr für „Tower in Concert“ und die Jugendkultur auf dem Hunsrück werden. Den Festivalmachern gelang es die LandesArbeitsGemeinschaft Rock & Pop in Rheinland-Pfalz e.V. für ihr Festival zu gewinnen. Den musikalischen Teil konnten sie somit ab nun den Newcomern überlassen, die noch wenige Wochen zuvor auf den Bühnen bei Rock am Ring standen. Damit einher ging auch der Umbruch von einem eher akustisch geprägten hin zu einem kraftvolleren Programm. Doch beides hatte seinen Reiz!

Auch 2014 stand die LAG Rock & Pop RLP e.V. dem Tower in Concert-Team mit Rat und Tat zur Seite. Zusätzlich durfte sich das Team erstmals über eine besondere Kulturförderung durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz freuen. Der Radiosender „DASDING“ wurde als neuer Medienpartner gewonnen. Einen neuen Meilenstein konnte das Festival auch musikalisch verbuchen – die Band „HEISSKALT“, die in den letzten Jahren große Erfolge in der deutschen Musikbranche feierte, stand auf der Turmbühne. In diesem Sommer durfte nicht nur Tower in Concert diese Band präsentieren, sondern auch viele weitere deutsche Festivals  (z.B. „Rock am Ring“, „Southside“, „Rock’n’Heim“).

2015 konnten wir ein kleines Jubiläum feiern. Für den besonderen Anlass gab es in diesem Jahr eine zusätzliche fünfte Band. Besonderen Zuspruch vom Publikum bekam die Reggae Band Betrayers of Babylon aus Neuss. Neu war auch Soundrange Engineering als neuer technischer Partner. Mit ihrer Hilfe konnte Tower in Concert eine professionellere Dimension in Richtung Bühne und Licht erreichen.

Bei Tower in Concert wehte 2016 neuer Wind. Das Orgateam bekam Zuwachs und damit sowohl viele neue Ideen als auch einen frischen Teamgeist. Mit einem wechselnden Vorstand und Erik Kügler an der Spitze kamen auch neue Strukturen in das Orgateam. Eine klare Aufgabenverteilung der Zuständigkeitsbereiche sorgte für ein erfolgreiches Konzert. Ein besonderes musikalisches Highlight waren „EMMA6“, die als Headliner auf der Bühne standen.

Tower in Concert fokussiert 2018 eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit den neu gewonnenen Partnern genauso wie den Ausbau der musikalischen Seite an.


Impressionen aus der Anfangszeit...